Der Hundeprofi unterwegs

In der Reportage „Der Hundeprofi unterwegs“ ist Martin Rütter nicht als Hundetrainer, sondern als neugieriger Beobachter unterwegs. Er trifft beeindruckende Menschen, die eine besondere Beziehung zu Tieren, eine große Leidenschaft oder ein schweres Schicksal haben. Dabei macht er Erfahrungen, die nicht selten bis an die Schmerzgrenze gehen.

 

 

In den mittlerweile sieben Staffeln der Reportage wandelt Martin Rütter auf für ihn unbekannten Wegen:

Staffel 7: In der aktuellen Staffel besucht er ein Altenheim für Tiere, trifft ehemalige Drogensüchtige, die auf einem Bauernhof leben, schaut einem Tierpathologen über die Schulter und begleitet Familien in der ersten Zeit mit ihrem neuen Welpen.

Staffel 6: Die sechste Staffel führt Martin Rütter nach Spanien zu den Galgo Español. Außerdem wirft er einen Blick auf die Ausbildung von Blindenführhunden. Er widmet sich auch einem sehr persönlichen Thema: Der Krankheit Demenz.

Staffel 5: Martin lernt einen Mann kennen, der panische Angst vor Hunden hat. Er trifft auf Bergsteigerin Jacqueline Fritz, die sich auf nur einem Bein in schwindelerregende Höhen wagt. Außerdem begleitet er einen Landtierarzt bei seiner Arbeit. Und geht dem Thema „Giftköder“ auf den Grund.

Staffel 4: Der Hundeprofi trifft im Berliner Tierpark die Biologin Dr. Jennifer Zahmel, die aus wilden Luchsen ziemlich zahme Kätzchen macht. Martin lernt einen Mann kennen, der sein altes Leben hinter sich gelassen hat und jetzt mitten im Wald lebt. Außerdem erhält er Einblicke in das Leben als Rollstuhlfahrer und geht dem Thema „Qualzucht“ auf den Grund.

Staffel 3: In der dieser Staffel begibt sich Martin Rütter auf Spurensuche rund um die Rückkehr der Wölfe in Deutschland. Er spricht mit Wolfsexperten, mit Befürwortern und Gegnern ihrer Rückkehr und sucht selbst auch die Nähe zu den Wölfen. Außerdem wagt er sich aufs Pferd und lernt Reiten und erfährt im Tierheim Nürnberg mehr über den illegalen Welpenhandel.

Staffel 2: Martin Rütter macht sich auf den Weg nach Ostfriesland zu einem Knochenbrecher, er lernt die Tierärztin Jeanette Klemmt kennen, die sich um die Hunde der Berliner Straßenkids kümmert und klettert mit einer Schäferin durch die steilen Hochtäler des Tessins. Martin begibt sich mit Therapiebegleithündin Emma ins Hospiz und trifft eine starke Frau, die ein schlimmes Trauma zu bewältigen hat.

Staffel 1: In der ersten Staffel trifft Martin Rütter einen Mann, der in den Bergen Österreichs mit seinem Rudel Huskys lebt, er begleitet einen Tag lang einen Obdachlosen und erfährt von dessen Schicksal und er trifft Menschen, die Listenhunden ein neues Zuhause geben. Martin erhält zudem neue Einblicke in Berufe rund um den Hund. So hilft er einer Hunde-Hebamme und schaut einer Tierbestatterin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Was Hunde leisten, zeigt ihm Karina mit ihrem Blindenführhund.